Welche Corona-Erntehelferportale gibt es?

Moin!

„In der jetzigen Lage hat die Aufrechterhaltung der Lebensmittelversorgung höchste Priorität. Den Betrieben, die das gewährleisten, greifen wir mit den heutigen Beschlüssen unter die Arme. Ihr Funktionieren ist entscheidend für uns alle. Die Landwirtschaft ist eine systemrelevante Branche“, stellte Bundeslandwirtschaftministerin Julia Klöckner (CDU) gestern eingangs in der Online-Pressekonferenz fest.

Insbesondere die landwirtschaftlichen Betriebe, die auf die Hilfe von Saisonarbeitskräfte angewiesen sind, benötigen nun Helfende Hände. Denn die polnischen Arbeitskräfte haben zum einen Bedenken sich in Deutschland zu infizieren und zum anderen Angst, nach vollbrachter Arbeit nicht wieder in ihre Heimat zurückkehren zu können. In Rumänien hat der Staat die Entscheidung abgenommen – es wurde eine Ausgangssperre verhängt.

Wie ist es bei uns an der Westküste?

Die Gemüsebauern an der Westküste sind noch zuversichtlich. „Aktuell brauchen wir noch nicht so viel Hilfe. Das kommt erst später“, so Gemüsebauer Hauke Hinrichs aus Schmedeswurth in Dithmarschen (das Interview könnt ihr in meinen Instagram-Highlights sehen).

„Eine Ausnahme ist aber Spargel. Das Edelgemüse wird in den kommenden Wochen geerntet und hat einen hohen Personalbedarf und ein schmales Erntefenster im Verhältnis zu anderen Kulturen. Peter Heinrich Petersen aus dem Desmerciereskoog baut Spargel, Erdbeeren und Kartoffeln an. Er sagt: „Unsere polnischen Helfer haben – Stand heute – noch zugesagt. Ob es dabei bleibt, entscheiden sie kurzfristig. Wir dämmen auf jeden Fall nur die Hälfte vorerst auf. Besonders aber, weil uns die touristische Kaufkraft fehlt.“

Petersen betreibt zwei direkte Verkaufsstände an der B5 in Sande und in Hattstedt sowie ab Hof in der Gemeinde Reußenköge. Ihr erinnert euch, dass ich des öfteren letztes Jahr diesen winkenden Spargel in meiner Story hatte – das ist einer der Stände. 🙂 Er rechnet damit, dass weniger anhalten werden. „Erfreulich ist, dass seit drei Tagen das Telefon klingelt. Es sind Menschen hier aus der Region -von ganz jung bis ins Rentenalter- die helfen möchten. Das gibt uns enorm Rückenwind und dafür sind wir sehr dankbar.“

In Petersens Fall haben sich die Menschen telefonisch an ihn und seinen Sohn Ingwer Christian gewandt. Es gibt aber auch über das Internet zahlreiche Möglichkeiten Hilfe zu suchen oder anzubieten. Am Montag ging das Vermittlungsportal daslandhilft.de online. Binnen weniger Tage wurde dieses gemeinsam von Bundeslandwirtschaftsministerium und Maschinenringe Deutschland umgesetzt, um einen Weg zu finden den sechsstelligen Personalbedarf an Saisonarbeitskräften in Deutschland gerecht zu werden.

Hier ein Überblick, welche Hilfsportale es alles gibt

Da der Aktionismus aktuell sehr groß ist diesbezüglich, habe ich euch mal ein paar Portale zusammengetragen.

daslandhilft.de

Dieses Portal möchte ich als meinen Favoriten empfehlen. Es ist im Gegensatz zu den anderen Portalen „erst“ vorgestern online gegangen, hat aber alles, was man braucht – und sogar Daten auf deutschen Servern. Die Plattform wurde initiiert vom BMEL und den Maschinenringen. Saubere Arbeit, Jungs un Deerns!

Ernteerfolg

Ernte-Erfolg.de ist im Rahmen des Hackathons der Bundesregierung entstanden. Ein Hackathon ist eine kollaborative Soft- und Hardwareentwicklungs­veranstaltung. Das bedeutet ein Kreativteam aus Designern, ITlern und Marketingexperten setzt sich unendgeldlich zusammen und entwickelt Lösungen für Probleme – schnell und unbürokratisch. Initiiert hat das ganze unsere Digitalisierungsministerin Doro Bär. Die mag ich ja eh für ihre anpackende Art – wie sie mit dem Hackathon auch wieder unter Beweis stellt. An dem 48-stündigen Event hatten übers Wochenende knapp 43.000 Menschen aus dem In- und Ausland teilgenommen, um technische aber auch analoge Lösungen zur Bewältigung der Corona-Krise zu programmieren und zu gestalten. Über 100 Lösungen wurden geschaffen – eines davon ist Ernte-Erfolg.de.

Facebookgruppe „Wir helfen unseren Bauern“

Das ist die quick & dirty-Version. Initiiert von Anika Hackfurth. Es gibt einzelne Postings mit Länderwappen und unter diesen kann man kommentieren und sich bei einem Match via Persönliche Nachricht weiter verständigen. Schnell, einfach, unkompliziert.

saisonarbeit-in-deutschland.de

saisonarbeit-in-deutschland.de ist das Portal des Deutschen Bauernverbandes. Hier hat man – vermutlich in der Schnelle der Zeit – auf Design verzichtet. Dafür kann ich aber super genau suchen – auch als Arbeitssuchender. Du willst im Monat XY bei der Birnenernte in deinem Landkreis helfen? Die Suche macht es möglich.

Ich möchte gerne helfen. Warum sucht in meiner Nähe niemand Hilfe?

Es ist ein Zusammenspiel aus Niederschlagsmenge pro Jahr und Bodenbeschaffung. In der einen Region, wie zum Beispiel in Teilen des Rheinlandes, in Dithmarschen oder am Bodensee wächst bestimmtes Gemüse im Freiland wunderbar, in anderen Regionen ist der Boden zum Beispiel eher sandig. Das muss aber nicht schlecht sein, denn Kartoffeln und Möhren finden hier ideale Wachstumsbedingungen. Diese können größtenteils mechanisch gepflanzt und geerntet werden. Dazu möchte ich euch diesen Artikel vom Forum Moderne Landwirtschaft empfehlen. Schaut gerne mal auf die letzte Karte, in der anschaulich eingezeichnet ist, wo Kartoffeln, Gemüse, Wein und Freilandgemüse wachsen.

So, jetzt seid ihr dran. Welche Plattform habe ich vergessen? Schreibt sie in die Kommentare.

Eure Deichdeern

Das Titelbild ist von moderne-landwirtschaft.de.

13 comments Add yours
  1. Moin,

    die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft hat auch gesammelt. Ich bin jetzt mal faul und poste den Link zu deren Liste, die neben zwei Bio-Listen noch eine auf Privatinitiative zurückgehende Datenbank und ein Jobportal aus Luxemburg hat, das in Deutschland eine gewisse Verbreitung hat.

    vielen Dank für Deine Mühe!

    1. Moin Björn, danke für deine Nachricht und auch für deine Mail. Ich fand die Seite sehr unübersichtlich und kompliziert und würde es daher dabei belassen, dass sie hier in den Kommentaren dabei ist. Ganz liebe Grüße, Julia

      1. in wie fern unübersichtlich? Wir sind ja nicht nur für die Landwirte da 😉

        Wir erstellen gerade eine Formular für die Bauern auf der Hauptseite, damit es einfach wird.

  2. Auch ich hab etliche Anfragen, von Geflüchteten und mMigrationsberatungsstellen, nachdem ich Montag 1000 emailadressen im Land auf die neuen Möglichkeiten hingewiesen habe.
    Nun habe ich eher Angst das sich die Bayern nicht melden.
    Daher poste ich jetzt in den Foren dieses:

    Teilen erlaubt!
    Bauern: wer sucht Mitarbeiter/Saisonkräfte???
    Meldet euch / registriert euch bei ALLEN 3 Plattformen:
    -www.agrarjobboerse.de
    -www.saisonarbeit-in-deutschland.de
    -www.das-land-hilft.de
    Hier melden sich gerade viele Freiwillige, für ALLE Arten von Tätigkeiten. Bitte täglich suchen.alles ist dynamisch.
    Wer jetzt dieses Angebot nigiert und die Leute abblitzen lässt, handelt grob fahrlässig für die Branche.
    Die neuen (rechtlichen) Veränderungen verbessern sich täglich.
    Nutzen SIE diese einmalige Chance und Sympathien, eh es sich umdeht.
    Und bitte keine Dumpinglöhne, bitte.
    Viel Erfolg und eine gute Ernte.

    Danke auch für deinen Post. Immer wieder erfrischend geerdet und gut zu lesen.
    Britta

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.