5 Fragen am Fünften | Mai

Moin! Schon wieder ein Monat um. Es ist verrückt. Seit einem Monat habe ich jetzt schon Mutterschutz und versuche hier noch was wegzureißen. Das ein oder andere für den Blog bzw. für euch, das ein oder andere Umbauprojekt und vergangene Woche dann noch ein straffes, mehrtägiges Großprojekt über das ich euch erst zu einem späteren Zeitpunkt mehr verraten werde. Es sei nur soviel verraten: Es wird bald ein Buch erscheinen, an dem ich mitwirken durfte. Hach ja, irgendwie komisch. Wenn ich jetzt auf meinen Kalender schaue, stehen dort nur CTG-Termine. Diese Leere finde ich befremdlich. Also, schnell was produzieren. Zum Beispiel einen neuen Blogbeitrag für euch: Fünf Fragen am Fünften in der Mai-Edition von Luzia Pimpinella. Der kommt nämlich wie gerufen als kleine Ablenkung zu meiner Steuererklärung, an der ich grad sitze.

Wie duftet dein Lieblingsparfüm?

Schön, dass diese Frage im Mai kommt. In der Tat ist mein Lieblingsduft frisch gemähtes Gras. Es gibt nichts geileres – und wenn das irgendwer, irgendwann mal als Eau de Parfum rausbringen sollte, here I am. Ich bin die erste Abnehmerin. Ansonsten trage ich super selten Parfüm. Meist vergeße ich es einfach. Ich mag Coco von Chanel sehr gern – ich finde aber auch Kölnisch Wasser geil. Und Balistol – der Duft meiner Jugend. Damit hab ich alles eingesprüht. Hah! Nur nicht mich selbst.

Was war der beste Rat den du jemals bekommen hast?

Es gibt einige Ratschläge, die ich seit meiner Kindheit beherzige. Meine Mama hat zum Beispiel immer gesagt, „nach Regen kommt Sonne“. Meist nach vergeigten Klausuren oder wenn wirklich alles schief gelaufen ist. Das baut mich heute noch oft auf und ich sage es, wenn mal wat inne Büx geht. Mein Vadder, der Spaß-Minister in unserer Familie, hat mir geraten, immer ein bisschen Geld für Quatsch über zu haben. Komischer Ratschlag und pädagogisch sicherlich für die Katz, aber es unterstreicht seine und meine Einstellung zum Leben sehr. Die Wahrheit steht aber zwischen den Zeilen, denn die Voraussetzung dafür etwas „über zu haben“, ist auch fleißig genug zu sein, um diesen Zustand zu erreichen.

Telefonierst du gern?

Ja, besonders beim Autofahren. Hat mir im letzten Jahr sogar einen Punkt in Flensburg gebracht. Mit Verkehrsregeln habe ich das nicht so. Ich weiß, uncool. Also meine Bitte: Nicht nachmachen.

Machst du leicht Versprechungen?

Ja, schon. Und ich habe das Gefühl, dass das auch manchmal gern ausgenutzt wird. Wenn ich dann mal nein sage – und das kommt auch schon mal vor – ist meist Unverständnis da. Muss ich dran arbeiten.

Was ist dein Lieblingsdessert?

Ganz simpel: Obstsalat. Mit nem geilen Obstsalat kannst du mich immer überzeugen. Ein i-Tüpferlchen dazu wäre ein Eis. Ich liebe Eis. Oder ne Candybar. Ich bin ein großer Bunte-Tüten-Fan. Die besten gibt’s bei Bäcker Koch in Langenhorn.
Schokopudding und Tiramisu, die Klassiker unter den Desserts, mag ich weniger. Ansonsten bin ich ein großer Jubi-Freund für einen Absacker nach dem Essen. Für einen Aquavit lass ich jedes Tiramisu als Dessert stehen. Haha.

Einen feinen Sonntag für euch! Ich schau jetzt erstmal, wo ich was zu naschen herbekomme.
Eure Deichdeern

3 comments Add yours
  1. Also das nach frisch gemähter Wiese riechende Parfüm gibt bzw. gab es schon. „Grass“ von Gap. Ich habe das und liebe es sehr. Google verkündet allerdings, dass es leider nicht mehr produziert wird. :-/

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.