Doppelnutzungswanne

Während auf dem Land eine Vielzahl an ausrangierten Badewannen als Tiertränken auf den saftigen Wiesen dient, ziert diese bepflanzte Wanne einen Hinterhof in Berlin-Neukölln. Mir gefallen beide Nutzungsmöglichkeiten.  A propos Wanne: Wusstet ihr, dass das Fassungsvermögen eines Kuhpansens dem einer Badewanne entspricht? #fingerhochwereswusste #cowsmopolitan #urbanjunglebloggers

Bauer sucht Hipster

Unsere Landwirte sind schon ziemlich verrückte Typen. Da liegt die Idee also nicht fern, sich Anfang Juni, also einen bis anderthalb (je nach Region) Monate vor dem Erntestart, mit dem Mähdrescher auf den Campus, in dem Fall der Platz der Göttinger Sieben in Göttingen, zu stellen und zu zeigen, welche Schritte eigentlich notwendig sind bis das Frühstücksbrötchen so … Continue reading Bauer sucht Hipster

Bauernhof-Kita gesucht

Es erreichen mich zahlreiche Anfragen, aber diese Woche erreichte mich eine besondere Nachricht: Ein privater Kita-Träger in Hamburg möchte sein Kita-Angebot erweitern und sucht einen landwirtschaftlichen Betrieb in Hamburg, auf dem eine neue Kita eröffnet werden kann. Bio oder konventionell sei hierbei völlig egal. Die Grundkonzeption sieht es vor, den Hamburger Jungs un Deern wieder … Continue reading Bauernhof-Kita gesucht

Modder-Liebe: 425 $ für eine dreckige Hose

Ich gebe zu, ich habe einen kleinen Fashionfimmel. Und ja, ich abonniere auch ein paar einschlägige Magazine. Warum? Weil ich gerne über den Tellerrand blicke. Manchmal ist es leichte Kost, manchmal unterhaltsam und manchmal auch absurd. Beispiel gefällig? Das US-amerikanische Label Nordstrom bietet eine "Fake Mud Look-Jeans" für 425 $ an. Für eine Modderhose. Ganz … Continue reading Modder-Liebe: 425 $ für eine dreckige Hose

„Nicht schubsen, ich bin kein Bauernkind.“

Werte Deichdeern-Leser, wer mich kennt, weiß, dass ich keinen Gag auslasse und mich gerne von einer Sarkasmuswelle durch den Tag tragen lasse. Bis jetzt. Genau jetzt. Mein Facebook-Algorithmus hat sich den vergangenen zwei Wochen leidenschaftlich dem Thema „Mobbing von Bauernkindern“ gewidmet. Trotz konsequentem Cookies-Löschen. Ich würde das gerne ignorieren. Funktioniert schließlich bei sinnlosen Buchempfehlungen, Anti-Pickel-Masken oder der Aufforderung von Detlef … Continue reading „Nicht schubsen, ich bin kein Bauernkind.“

Tschüss, Kittelschürze!

Freitagnachmittag in Hövede im Kreis Dithmarschen. Bei der Fahrt durch die friedliche 70-Seelen-Gemeinde fällt ein weißes Banner ins Auge. „Feld und Flur“ steht in fetten Lettern geschrieben, und ein großzügiger Pfeil nach rechts weist den Weg. Hinter dem klangvollen Namen verbirgt sich der Hofladen von Ina Harbeck. Die 30-jährige Hauswirtschafterin hat den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und betreibt seit Anfang dieses Jahres ihr eigenes kleines Unternehmen.