Fünf Fragen am Fünften | JUNI

Moin!

Ich habe lange nicht an einer Challenge mitgemacht und dachte mir, ich nutze mal die Gelegenheit, um euch etwas von mir zu verraten. Die Aktion wird von der hinreißenden Nic alias Luzia Pimpinella schon seit eh und je initiiert und jeder darf mitmachen. So dann jetzt auch ich. Hier kommen meine fünf Fragen am Fünten:

1.   Wenn du emigrieren müsstest, in welches Land würdest du auswandern und warum?

Das ist einfach. Ich würde nach Dänemark auswandern. Immerhin haben die Dänen das Wort Hygge erfunden – und andere tolle Sachen. Ansonsten haben sie das gleiche Wetter wie wir in Nordfriesland (gern bewolkt, 18 °C, Wind), sind sehr modebewusst, haben viel schnelleres Internet und eine bessere Netzabdeckung als wir. Und, was ich besonders mag: Alle duzen sich.

2.   Nach welchen Kriterien suchst du einen Film aus und fällt es dir schwer, ihn einfach auszuschalten und nicht zu Ende zu gucken, wenn du ihn dann doch nicht so gut findest?

Da muss ich in meinen Netflix-Gewohnheiten stöbern. Meine Priorisierung lautet wie folgt: Zuerst suche ich nach Komödien. Wahrscheinlich, weil ich das Gefühl habe selbst in einer die Hauptrolle zu spielen. Dann kommen Sportfilme oder Geschichten, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Den besten Film seit langem habe ich vor kurzem im Flieger nach Chicago gesehen. Er hieß Hidden Figures und erzählte die Geschichte von drei schwarzen Frauen in den 60ern, die bei der NASA Karriere machten. Natürlich mit den üblichen gläsernen Decken.

3.   Wann hast du das letzte Mal zusammen mit anderen gesungen?

Das ist jetzt vielleicht etwas unangenehm, aber wir waren am Wochenende auf einer Hochzeit und ich kann mich gut an eine starke Tanzflächenperformance mit meiner Clique zu Westernhagens „mit 18“ erinnern. Wenn wir auftreten, dann liefern wir auch immer eiskalt ab.

4.   Was ist dir im Bezug aufs andere Geschlecht ein komplettes Rätsel?

Das Männer für die gleiche Position besser bezahlt werden. Stichwort Equal Pay.

5.   Was liegt auf deinem Nachtisch herum?

Ein Handy, ein Ladekabel, ein Babyphon, drei Pixiebücher, ne 3-Tage-alte Selter und eine Lampe, die nicht funktioniert.

Nächsten Monat mach ich wieder mit. Das mag ich hier.

Eure Deichdeern.

3 comments Add yours
  1. Dänemark ist auch ne gute Wahl. Das schreib ich mir auf meiner Liste direkt hinter die Niederlande!Halt mir vorsichtshalber schon mal das NAchbarhaus frei. Ich nutze es zwar ggf. nur als ommerresidenz, aber dafür können wir im Sommer dann schöne Karaoke Partys feiern. Mit Kotlett und Korn.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.