Auf dem Teppich geblieben: Unsere neue Auslegeware im Anbau

Werbung für das Teppichhaus Nordfriesland

Moin!

Heute gibt es mal wieder ein Baustellenupdate (hier war das letzte Update), wobei soviel Baustelle garnicht mehr zu sehen ist. Wir haben grad einen großen Meilenstein hinter uns gebracht bzw. bringen lassen: Der Teppich. Ihr denkt euch jetzt: Teppich?! Hat sie Teppich gesagt? – Ja, hat sie. Den Grund dafür verrate ich euch auch: Bevor wir den ganzen Dachbodenausbau angegangen sind, war eins klar: Wenn wir ausbauen, dann müssen wir so, dass der Trittschall minimal ist, weil sich unter dem Dachboden die Ferienwohnung befindet. Ich weiß, es ist ein altes Haus und das gehört zum Charme dazu, aber wenn es sich minimal reduzieren lässt, denn man to. Spoiler vorab: Wir haben es geschafft – dank Beratung.

Guter Rat von den Bodenbeläge-Experten aus Husum, dem Teppichhaus Nordfriesland

Schnell war klar, dass eine Estrichdecke allein da nicht ausreichen würde. Es kommt auch auf den Bodenbelag an. Wir brauchten Hilfe vom Fachmann. Ich erzählte es einer Freundin und die sagte prompt: „Hast du denn schon beim Teppichhaus NF nachgefragt? Die sind absolute Experten für alle Bodenbeläge: Parkett, Laminat, Dielen, Teppich – die können alles. Von der Beratung bis zum Verlegen. Sogar Sonnen- und Insektenschutz bieten sie an. Für dich ja auch interessant mit der Ferienwohnung?!“ Meine Freundin ist sehr zurückhaltend mit Empfehlungen – von daher wusste ich, dass es eine gute Adresse sein würde. Außerdem sind unsere Lebensumstände und die dementsprechenden Anforderungen an Interieur vergleichbar. In anderen Worten: Pflegeleicht und robust.

Gemeinsam ein starkes Team: Das Geschäftsführer-Ehepaar Susanne und Ingo Bornhof mit Sohn Arne (r.), der seit 2015 ebenfalls Geschäftsführer ist.

Ich meldete mich also beim Teppichhaus Nordfriesland per Mail und bekam binnen weniger Minuten eine Rückmeldung von Geschäftsleiter Arne Bornhof mit einem Terminvorschlag für den nächsten Tag. Erfreulicherweise kommen er für ein Beratungsgespräch auch in dieser verrückten Zeit ins Haus. Mit Maske, Stoßlüften und dem ganzen Pipapo, aber das wisst ihr ja, was dazu gehört. Zu dem Zeitpunkt war kein Click & Meet oder ähnliches möglich. Am darauffolgenden Tag saßen wir dann bei uns in der Küche zum Beratungsgespräch zusammen. Ich hatte ihm vorab die Problematik mit dem Trittschall schon berichtet und er bestärkte mich zur Teppichwahl, auch wenn es grad nicht DER Bodenbelag des Jahres ist. Laminat oder ähnliches wären einfach zu laut gewesen. Warum bin ich da so sensibel? Im Rest des Hauses haben wir Landhausdielen. Sieht zwar geil aus, aber die fördern noch den Trittschall. Mir tun meine Kinder jetzt schon Leid, wenn sie später vom Zeltfest heimlich nachts zu Bett schleichen möchten. Hah! No chance! Muddi hört du jeden Tapser.

Aufmaß- und Beratung vor Ort

So, wir sitzen also bei uns in der Küche und wälzen Kataloge. Arne nimmt währenddessen oben das genaue Aufmaß. Dafür hat er ein extra Lasergerät. Profi halt. Ich hatte auch mal vorab gemessen mit einem abgebrochenen Zollstock. Arnes Zahlen auf seinem iPad sahen irgendwie stimmiger aus als meine Serviettenskizze. Das Aufmaßnehmen dauerte knapp 20 Minuten. So lange brauchte ich auch für die Teppichkataloge. So viel Auswahl, puh. Aber ich bin fündig geworden. Ich habe extra drei ausgesucht, die ich Volker zeigen konnte. Wir sollen ja schließlich beide dort leben. Arne berät uns nochmal hinsichtlich der unterschiedlichen Qualitäten und Eigenschaften. Er zeigt mir unaufgefordert auch günstige Alternativen, auf den ersten Blick nahezu identische Alternativen. Die hätten auch völlig gereicht, aber das Modell, das ich im Visier habe, hat noch einen wesentlich besseren Trittschallschutz und so landen wir bei unserem Modell von Vorwerk. Es ist im übrigen das erste Vorwerkprodukt, das in diesen Haushalt einziehen wird.

Zeitgemäße Eleganz in hellgrau

Ein bisschen muss ich schmunzeln. In der Beschreibung von Vorwerk wird der Teppich so beschrieben: „Ein zarter Fliederton, ein leichtes Rosé oder ein helles Grau – mit seiner puder-pastelligen Farbwelt ist der seiden-matt schimmernde Frisé-Velours „PASSION 1004“ das perfekte Produkt für Liebhaber von edlen, femininen Interieurs. Ein feiner Glanz und seine softe Struktur sorgen für das Extra an zeitgemäßer Eleganz. Die leichte Struktur und besonders angenehme, weiche Haptik machen die Frisé-Qualität zu einem eleganten und dennoch unkomplizierten Begleiter im Wohnbereich, der mit seinen hohen Komfortwerten voll im Markttrend liegt. Der leichte Schimmer in der Oberfläche haucht dem Raum Leben ein und gibt einen changierenden Effekt.“

Für meinen Mann Volker ist der Teppich grau. Ich ziehe die Augenbrauen hoch und schaue ihn an. Er korrigiert: „Hellgrau.“ Na siehstewoll.

Feinschliff dank Fußleiste

Zu guter Letzt entscheiden wir uns noch für 7 cm hohe Sockelleiten im Hamburger Profil. Sie geben den Räumen noch einmal den letzten Schliff und passen perfekt zum Schick der Türen und Fenster sowie zum Rest des Interieurs.

Nachdem nun feststeht, welcher Teppich und welche Fußleiste es werden sollen, vereinbaren wir einen Termin zum Verlegen. Wir haben knapp zwei Wochen gewartet und dann klingt es erneut an der Tür. Einen Tag brauchen die Profis zum Verlegen des 85m² Teppichbodens sowie nochmal einen halben Tag für die 74 m Hamburger Leiste. Die Facharbeiter sind super freundlich, sehr sauber und hinterlassen ein Ergebnis, das sich wirklich sehen lassen kann. Wir sind total happy und können das Teppichhaus Nordfriesland uneingeschränkt und von Herzen weiterempfehlen.

Da ihr Portfolio noch wesentlich umfassender ist, als nur Bodenbeläge, werden wir sie vermutlich bald schon wieder sehen. Dann für maßangefertigte Fliegengitter für die Ferienwohnung.

Zum Unternehmen Teppichhaus Nordfriesland

Im Sommer 1961 wagte Eckehard Bornhof, Arnes Großvater, den Schritt in die Selbstständigkeit. 1964 eröffnete er dann sein erstes kleines Fachgeschäft für Bodenbeläge in Husum. Damit legte er den Grundstein für eine dynamische Entwicklung und im Laufe der Jahrzehnte wurde das Teppichhaus Nordfriesland zu einer der besten Adressen für anspruchsvolle Raumgestaltung an der Westküste. Seine Leidenschaft, seine Liebe zum Detail und sein hoher handwerklicher Anspruch haben sich inzwischen auf die dritte Generation übertragen.

Als erstes Einrichtungshaus in Schleswig-Holstein bieten sie auf 450 m² Ausstellungsfläche eine Vielzahl wohngesunder und nachhaltiger Parkette und Bodenbeläge. Es gibt eine gestaltete Wohngesund-Abteilung. Dort erfahrt ihr alles Wissenswerte über innovative, nachhaltige und ökologische Bodenbeläge – und natürlich gibt es auch zahlreiche Muster und verlegte Flächen, damit man sich ein umfassendes Bild von den (wohngesunden) Materialen machen können.

Kontakt & Öffnungszeiten des Teppichhauses Nordfriesland

Teppichhaus Nordfriesland
Industriestraße 5
25813 Husum
04841 – 9 65 50
info@teppich-nf.de
teppich-nf.de

Öffnungszeiten
Mo – Fr: 9:00 – 17:00 Uhr
Sa: 9:00 – 13:00 Uhr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.