Hoch hinaus!

Neben Bofrost, Backwaren und Bürsten könnten wir damals auch Leitern zuhause an der Tür kaufen. Der ‚Leiterwagen‘ hatte eine ganz laute Sirene und ein besonderes Talent, genau die Mittagsstunde abzupassen. Auch, wenn der Auftritt manchmal fragwürdig war, so konnten wir uns stets auf die gute Qualität der Leitern verlassen und zehren heute noch von Ihnen.

Weniger sicher, aber dafür umso schicker sind diese Leitern. Entdeckt habe ich sie beim Sonntagsausflug zum Kunsthandwerkerfrühlingsmarkt in Linnau-Lindewitt. Ein echter Hingucker.

Einen schönen Wochenstart!

Eure Deichdeern.

image  image  image

Spitzen Schale

Material:

4 EL Speisestärke (z.B. Maizena), ½ l Wasser, Frischhaltefolie und die gewünschten „Formvorlagen“, in diesem Fall Schälchen, vorbereiten.

1


„Zubereiten“

Einen Teil des ½ l Wassers mit der Speisestärke mischen, den Rest aufkochen. Das kochende Wasser in die Mischung geben und umrühren, so dass keine Klümpchen entstehen. Die Masse wird sofort dick. Die Stärkemasse kurz abkühlen lassen. Dann das Spitzendeckchen gründlich in den selbstgemachten „Kleister“ eintauchen bis es sich vollkommen aufgesogen hat.

3 4  5

Spitzendeckchen über die gewünschte Schüssel legen und schön in Form streichen. Im Anschluss zirka zwei Tage trocknen lassen.

Wenn das Deckchen trocken und hart ist, vorsichtig von der Schüssel lösen und die Plastikfolie entfernen. Der Stoff, der an Rand „zu viel“ ist, wird einfach abgeschnitten. Nun kann die neue Schale vielseitig verwendet werden und sorgt hier und da für einen echten Hingucker.

7

Tipp:

Schön bunt:

Alternativ kann die Spitzendecke entweder vor dem „Kleisterbad“ mit Batikfarbe oder nach dem Trocknen mit Sprühlack aufgepeppt werden.