Nestbaumodus an: Ein kleiner Blick ins Babyzimmer

enthält Werbung für Søstrene Grene

Moin!

Diese Woche startet mein Mutterschutz und somit auch der Countdown auf einen neuen Lebensabschnitt. Während ich bei unserem ersten Kind so gut wie nichts in der Wohnung haben wollte, bin ich beim zweiten doch schon etwas früher in den Nestbaumodus geschlittert. Okay, das mag aber auch daran liegen, dass wir beim ersten noch in einer 2-Zimmer-Wohnung gelebt haben und jetzt in einem riesengroßen Haus wohnen. Das Schöne an großen Häusern mit vielen Zimmern ist, wie ich lernen durfte, dass man Türen einfach zumachen kann und dann nichts mehr von dem neuen Babyzimmer (und der entsprechenden Baustelle) sieht. In den vergangenen drei Monaten haben wir, neben unseren Vollzeitjobs, tüchtig gewühlt und es sind wundervolle, neue Räume entstanden. Einen kurzen Einblick habt ihr dazu schon diese Woche bekommen.

Farben sind für alle da

Doch wie richtet man ein Kinderzimmer richtig ein und vor allem – wie dekoriert man es?! Zunächst einmal ist die Wandgestaltung und das entsprechende Wording der Farbe entscheidend. Jetzt alles grau oder gelb zu streichen, nur um dem Rosa-Blau-Getratsche aus dem Weg zu gehen? Nicht mit mir und erst recht nicht mit uns. Mein Mann und ich suchten Farben aus, die wir beide mögen und nicht die einem Stereotyp entsprechen. Außerdem sind wir beide der Auffassung, dass Farben für alle da sind und nicht nur rosa für die Girls und blau für die Jungs.

Geworden sind es die Töne „Leberwurst“ (eigentlich „Dead Salmon“ von Farrow & Ball), „Puder“ (Setting Plaster, „Farrow & Ball“). An „Hardware“ stand vorab fest, dass unser altes Dreiersofa Ektorp von IKEA plus der dazugehörgen Récamière in das Zimmer einziehen sollten sowie das alte Kinderbett von unserem „Großen“. Soviel zur „Hardware“, kommen wir jetzt zu den wichtigeren Dingen: DER DEKO!!

Fündig geworden bei den Grene-Schwestern Anna und Clara

Wie der Zufall es nun will, hat der neue Søstrene Grene-Store in Flensburg (hier gehts zum Beitrag über die Eröffnung im März und die Geschichte hinter Anna und Clara kannst du hier nachlesen) grad neue Einrichtungsprodukte für Kinder- und Spielzimmer gelauncht, so dass ich wieder bei den Grene-Schwestern Anna und Clara (Søstrene heißt Schwestern) zuschlagen musste. In Zukunft werden im Laufe des Jahres immer wieder neue Interieurprodukte für die Zimmer der Kleinsten bei Søstrene Grene zu finden sein. Ich habe es euch ja schon erzählt, aber auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: Ich bin sehr dankbar, dass der Laden endlich auch bei uns in der Nähe ist. Sonst bin ich ja immer ganz nach Sonderborg gecruist. Kleiner Einblick in den Laden gefällig? Na gut!

Einzug ins neue Zimmer

Voll bepackt mit vielen tollen Dekosachen bin ich zuhause angekommen und habe mich gleich ans dekorieren gemacht. Die Ergebnisse möchte ich euch nun nicht länger vorenthalten. Vorhang auf:

Die Bilder und die Pompons sind von Søstrene Grene. Sie schenken dem Raum Wärme und Geborgenheit. Die Gardinen muss ich Oma noch umnähen. Sie ziehen seit vier Jahren immer brav mit um und ENDLICH habe ich einen tollen Platz für sie gefunden. Das Bett ist auch noch von unserem Kleinen. Das haben wir 2016 bei Vertbaudet erworben. Den dänischen Kinderwagen haben wir ebenfalls 2016 gekauft, allerdings gebraucht über Ebay Kleinanzeigen. Unser Lütter wuchs viel zu schnell und war mit den Füßen am Rand angekommen. So mussten wir den eigentlichen Wagen gegen dieses dänische „Clubschiff“ eintauschen – und sind sehr zufrieden damit (97cm Liegefläche). Er hat einen Wendekreis wie ein Panzer und passt knapp in den Autowagen, aber der Lütte hat ewig seine Mittagsstünden darin verbracht und seeligst geschlafen. Und darauf kommt es ja nun mal an. In dem Zuge: Wer zufällig unplattbare Reifen für einen Trille empfehlen kann, möge sich bitte bei mir melden.

Hach, ich bin ganz seelig mit dem neuen, schönen Zimmer und freue mich riesig, dass die Dekoelemente von Sostrene Grene so hervorragend in das Zimmer, zu uns und zu unserem zuhause passen.

Nestbau abgeschlossen

Wir sind gespannt, was der neue Mitbewohner sagen wird, wenn er bald einziehen wird. Ganz sicherlich wird es eine Umstellung werden, wenn er sein enggeschnittenes Einzimmerappartement gegen dieses große Zimmer eintauschen wird. Es bleibt abzuwarten.

Der große und der kleine Teppich sind übrigens ebenfalls von
Søstrene Grene. Genau so einen habe ich gesucht – und ausgerechnet dort gefunden, obwohl ich nicht mit Teppichen in diesem Geschäft gerechnet habe. Aber so sind sie, die Grene Schwestern: Immer für eine Überraschung gut. Ich bin gespannt, was sie noch alles aus dem Hut zaubern werden.

Ihr Lieben, das war ein kleiner, feiner Einblick in das Kinderzimmer. Prägt es euch gut ein – so aufgeräumt wird es vermutlich nie wieder sein. Hah!! Jetzt kommen wir zum schönen Teil und testen das ganze auf Herz und Nieren.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Viele liebe Grüße von der Renovierungsfront,
eure Deichdeern

Für mehr Transparenz: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit
Søstrene Grene entstanden. Ich bin unendlich dankbar, dass der Laden endlich auch in meiner Nähe in Flensburg ist. Schau auch gern mal vorbei. Insbesondere auch mit einem kleinen Geldbeutel lassen sich dort tolle Teile finden.

Zum Pinnen:

14 comments Add yours
  1. Jaaaaaa, Farben sind für alle!!!! Danke,dass du das auch so siehst😘 Wohl fühlen ist doch deutlich besser, als irgendwelche Scheinvorschriften zu erfüllen und KlischeeSchubladen zu polstern.
    Das Zimmer ist toll geworden❤😍
    Eine wundervolle Zeit wünsche tolle Erinnerungen in/an dieses Zimmer wünsche ich euch 🐞

  2. Echt toll geworden, Julia. Gefällt mir richtig gut. Ich muss unbedingt mal gucken ob es diesen zauberhaften Laden auch in meiner Ecke gibt.
    Dankeschön fürs zeigen.
    Lg Andrea ( Küstenkrabbe)

  3. Liebe Juli, einfach nur schön anzusehen, was ihr da gezaubert habt. Ganz toll! Da wird sich euer Baby pudelwohl fühlen. Liebe Grüße Kerstin

  4. Danke für die schöne Anregung! Stehe auch gerade davor, da wir endlich umgezogen sind und unsere kleine nun ein Zimmer hat. Noch sind die Wände weiß und den großen „ich-mal-zweifarbige-berge-an-die-wand-Trend“ möchte ich nicht mitmachen.
    Mein Mann bedankt sich, ich will zu Søstrene Grene.
    Liebe Grüße

    1. Hahaha! Das glaube ich. 🙂 so ein schöner Laden. Die zwei Berge hatte ich für den Lütten tatsächlich erst überlegt und dann wollte er aber lieber alles gelb. Ist ja sein Zimmer – also alles gelb 😊

  5. Oh wie wunderschön! Ich glaube ich muss das Zimmer der Twins auch langsam mal richtig dekorieren 😉 nach 7 Monaten stehen immer noch nur ein Bett, ein Schrank und die Wickelkommode drin 😛

    1. Und das ist doch schon mal ganz schön viel. Ich bin da auch etwas abergläubisch und fang da eigentlich nicht vor dem sechsten Monat mit an…man weiß ja nie…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.